Dakine kauft einen deutschen Düsenjet: Leon Glatzer verstärkt das Dakine Surfteam

Was haben Leon Glatzer und Dakine gemeinsam? Ausser das beide den Surfsport lieben und absolut am Limit performen sind beide auf Hawaii, um genau zu sein auf der Insel Maui geboren.

The German Wunderkind, El Schnitzel oder auch Mütze Glatzer ist auf Maui geboren, in Costa Rica aufgewachsen  und hatte dort mit Pavones die wohl beste Linke Welle der Welt direkt vor der Haustür. Kein Wunder also, dass der 21 jährige Deutsche wohl der beste Aerial Surfer ist, den Deutschland je gesehen hat. Heute pendelt Leon zwischen Portugal, Costa Rica und Deutschland, wo man den begnadetsten Newschool Surfer Deutschlands auch immer wieder am Eisbach trifft. Wenn Leon gerade nicht surft hört der Junge mit dem deutschen Aussehen am liebsten Reggaeton, typisch für die Ticos in Costa Rica.

Der wohl beliebteste Surfort der Deutschen: Leon geht über französische Dünen richtung Atlantik

Leons Surfen wirkt stark beeinflusst von seiner kosmopolitischen Herkunft. Seine Turns und Cutbacks surft er mit dem Feuer und der Dynamik eines Costaricaners, seine Airs spiegeln eine typisch deutsche Herangehensweise wieder: hoch, sauber, perfekt!!

Leon über die Ehe mit Dakine

Leon sagt: „Ich freue mich riesig, Teil der Dakine Familie zu sein. Es passt doch gut zusammen, Dakine ist von Maui, ich wurde auch auf der Insel geboren. Es fühlt sich gut an, das beste Equipment zum Reisen und für Wettkämpfe zu nutzen. Ob Pads, Leashes oder Boardbags, ich war immer schon ein Fan von Dakine, auch wegen des tollen Teams und der Geschichte der Marke.“

Als neuestes Mitglied der Dakine Family darf man mit Spannung erwarten, was da so kommen wird. Es sind schon verschiedene Foto und Videoprojekte geplant, in denen wir bestimmt den deutschen Lufthansa Piloten fliegen sehen werden.

Falls ihr noch mehr über Leon erfahren wollt, dann checkt doch mal seinen Instagram Account. In den nächsten Tagen werden wir ausserdem von Leon’s Trip nach Indonesien berichten.