Wir leben im Mutterland des Habenwollens und obwohl unsere fetten Bäuche längst satt sind, stopfen wir sie weiter weil wir es verlernt haben zufrieden zu sein. Der private Konsum ist der Krückstock der Wirtschaft, was gekauft wird muss hergestellt werden. Das schafft Arbeit die mit Geld bezahlt wird das wiederum ausgegeben werden kann.

Leider sind den meisten von uns die Folgen dieses ungehemmten Konsumverhaltens nur in Maßen bewusst. Wir wollen an dieser Stelle ein paar Zahlen nennen: jeder Deutsche gibt im Schnitt 285 Euro für Weihnachtsgeschenke aus. Das macht im Gesamtvolumen einen Umsatz von 15 Milliarden Euro. Selbst Familien die an der Armutsgrenze leben verprassen ihr Geld mit offenen Armen, dieses Phänomen ist dem vorweihnachtlichen Konsumdruck und der Erwartungshaltung unserer Liebsten geschuldet.

Paketversand und Müll

In den ach so besinnlichen Tagen der Vorweihnachtszeit verschicken wir bis zu 6 Millionen Pakete täglich, um dieses Pensum logistisch zu bewältigen, stellen große Versandhändler wie Amazon Zeitarbeiter zu den Stoßzeiten ein, alles zu sehr fragwürdigen Arbeitsbedingungen.

Ressourcenschlacht

Noch schlimmer als die soziale Ausbeutung ist die Ressourcenschlacht für die Umwelt. Auf den Autobahnen wird 30% mehr Sprit verbrannt, der Energieverbrauch in unseren Haushalten steigt ins unermessliche und wie viele Lebensmittel im Abfalleimer landen, wollen wir an dieser Stelle lieber nicht artikulieren. Am verheerendsten für die Umwelt ist schlussendlich jedoch der anfallende Verpackungsmüll. Um die Weihnachtszeit steigt die Müllproduktion um drastische 15%!!! Vieles davon natürlich Plastikverpackungen die auf Umwegen wieder in unseren Meeren landen.

Das beste Weihnachtsgeschenk

Weihnachten ist eine wahre Orgie der Wertvernichtung. Es liegt uns wirklich nicht daran euch das Weihnachtsfest zu versauen. Das Schenken zu Weihnachten ist religiös tief verwurzelt. Aber überlegt einfach genau ob ihr das neue Handy denn braucht oder das alte nicht noch ein Jahr seinen Dienst tut. Am Schluss geht es darum, im Kreis seiner Lieben zu feiern und das Weihnachtsfest zu genießen. Und wenn ihr die durchschnittlichen 285 Euro noch übrig habt, dann haben wir ein paar Vorschläge für karitative Vereine, die beste Verwendung für euer Weihnachtsgeschenk hätten:

  1.  Tom Hewitt’s Projekt Surfers not Street Children
  2.  Das Ocean Clean Up Project
  3. Und wenn ihr doch etwas kaufen wollt, dann kauft das hier: https://4ocean.com/
Das Armband wurde aus recycelten Materialien gefertigt und mit dem Kauf eines Armbands unterstützt ihr die Beseitigung von einem halben Kilo Plastikmüll aus dem Ozean.

In diesem Sinne: frohes Fest!!!