6. Kolohe Andino

Hat die Millionen im Fokus. Kolohe Andino muss nächstes Jahr zulegen oder weitere Einbußen in Kauf nehmen

Der best bezahlte Festland Amerikaner. Aber wie auch in Jordy Smith’s Vertrag, sind Kolohes Bezüge stark erfolgsorientiert. Sein Finish auf Platz 11 dürfte seine Sponsoren nicht gerade erfreut haben und seine Deals werden sich an Volumen deutlich reduzieren. Dennoch haben ihn die Verträge mit Red Bull, Hurley und Oakley auf Platz 6 der geldigsten Surfer katapultiert.

Sponsorengelder: $1,785,000

Preisgeld: $160,200

Total: $1,945,200