Die Alternative zum Miss-Reef-Kalender

Seit November ist die Nachricht bekannt: Den Miss-Reef-Kalender wird es 2017 nicht mehr geben. Strategische Ausrichtungen sind wohl der Grund, dass von Reef in Zukunft mehr Surfer auf Wellen als Reef-Girls am Strand zu sehen sein werden. Doch ein Nachfolger steht schon bereit.

Australien springt in die Lücke

Und zwar in Form der Mad Hueys Crew, die schon länger mit ihren ein wenig auf Pornolook gestylten Videos auf sich aufmerksam machen. Okay und natürlich durch ihre komplett angstbefreite Art, sich den brutalsten Wellen zu stellen. Aber zurück zum Thema. Denn zum dritten Mal bringen die Jungs von der Gold Coast ihre Version des Girls-Kalenders heraus. Wie der aussehen wird, verrät schon das Making-of-Video. Eine Warnung noch: Die Bildsprache der Australier ist eher das Gegenteil von subtil.

Ach ja, das Making-of-Video vom Reef-Kalender 2016 – also dem letzten seiner Art – könnt ihr hier sehen. Und die Mad Hueys in Action findet ihr hier.