Die Power kam von…

Tyler Wright, die mit einem Turn mehr Spary verteilt als manche Surfer in einer ganzen Session. Diese Kraft sorgte zwar nicht dafür, dass Tyler den Contest auf Maui gewinnen konnte. Denn tatsächlich verlor Tyler im Halbfinale das direkte Duell gegen Steph Gilmore – Kraft unterlag also Eleganz. Ganz so schlimm war das aber nicht, denn Tyler hatte zu diesem Zeitpunkt schon den Weltmeistertitel geholt. Ihr Vorsprung aus den anderen Contests der World Tour war so groß, dass die 23-jährige Australierin schon mit dem Einzug ins Viertelfinale den Titel sicher hatte. Power siegte eben doch auf die lange Sicht. Steph belegte im Rennen um den Weltmeistertitel am Ende nämlich nur den zweiten Platz. Und nun: Ein Ritt von Tyler in Honolua Bay:

Und so wird ein Weltmeistertitel gefeiert

Und wer mehr von Tyler sehen will, der findet ihre besten Ritte des Jahres auf der nächsten Seite.