Der zweite Akt:

Es ist immer noch 2009, allerdings schon November und das Kunstriff ist fertig. Feierlich wird es den Surfer als neues Paradies übergeben und dennoch hält sich die Begeisterung in Grenzen. Denn da brach kein A-Frame mit langen Walls, wie wir es von Bildern aus Australien oder Kalifornien kennen. Nein, da brach ein mieser Closeout, der manchmal ein ganz kleines, offenes Face hatte. Erwartung und Realität hätten kaum weiter auseinander liegen können. Doch es sollte noch besser (oder eher schlechter) kommen.

Ein (recht verwackelter) Clip vom November 2009:

Wie könnte es noch schlimmer kommen? Auf der nächsten Seite erfahrt ihr es.