Heute Nacht brachen an der North Shore auf Hawaii Pipeline und Backdoor. Die Wellen sahen für Hawaii recht „easy“ aus, doch dieser Eindruck täuschte.

Was ist passiert?

Dusty Payne, seines Zeichens Surfpro, Tubehunter und Hawaii-Local, war im Lineup von Backdoor, als 6-Fuß-Barrels über das Riff liefen. Bedingungen, die auf Hawaii niemandem Angst einjagen. Dusty paddelte in eine der seltenen 8-Fuß-Bomben und war zu spät für den Drop. Er schlug ein paar Saltos das Face hinab und wurde vielleicht wieder nach oben gesaugt, bevor er schließlich mit vollter Wucht auf das Riff knallte.

So sah der Wipeout aus:

Was ist Dusty passiert?

Es gibt verschiedene Berichte. Anscheinend wurde beim Aufschlag auf das Riff sein Kiefer gebrochen und er wurde lange unter Wasser gehalten. Manche sagen 2 Wellen lang, manche 3 Wellen und ein paar sprechen sogar von 5 Wellen. Auf jeden Fall war es so lange, dass Dusty das Bewusstsein verlor. Es dauerte dann noch 3 oder 4 Minuten bis andere Surfer Dusty ans Ufer brachten. Dort übernahmen die Lifeguards und schon bald begann er Wasser zu spucken. Wohl ein gutes Zeichen, denn danach war Dusty auch wieder ansprechbar, als er Richtung Krankenhaus abtransportiert wurde. Wie es heißt, wird er sich vollständig erholen.

Auf der nächsten Seite gibt es den Wipeout und die gesamte Rettungsaktion vom Strand aus zu sehen.