Ein Surftrip, der nicht schlechter hätte laufen können

Roberto d’Amico hatte alles bis ins letzte Detail geplant. Der Swell war auf dem Weg, der Pro-Surfer setzte sich in ein Flugzeug Richtung Afrika und sah sich schon in spittenden Barrels. Doch was ihn dann erwartete, hätte er sich nicht in seinen schlimmsten Albträumen ausmalen können. 

13 Minuten afrikanische Magie

Eines vorneweg, die ersten 10 Minuten lassen die Katastrophe, die dann folgt, nicht einmal erahnen. Wir entdecken mit Roberto d’Amico eine Insel vor der Küste Afrikas, die noch zu den weniger bekannten Surfdestinationen zählt. Kaum verständlich, wenn man die wunderschönen, weiten Landschaften und die einsamen Peaks dort sieht. Drei Wochen blieb der Italiener auf der Insel und suchte so ungefähr alle Buchten nach potentiellen Spots ab. Er fand am Ende zwar Weltklasse-Wellen, konnte sie aber nicht surfen. Wieso, erfahrt ihr in diesem 13-minütigen Kurzfilm, dessen Titel („The Island“) auch gut zu einem Horrorfilm passen würde. Leider wurde der Trip auf die Insel auch für Roberto zum Albtraum…