Diese Woche sind wir im Mittelmeer und zwar in einer Ecke weit abseits von Italien, wo Surfen noch recht exotisch ist: in Griechenland.

Fotos: Nathan Adams / Red Bull

Sie kommt aus Florida, aber ihre Mutter ist Griechin

Caroline Marks ist gerade erst 15 und hat doch schon 17 Titel bei Landesmeisterschaften in den USA ersurft. Ihre Mutter kam allerdings aus Griechenland nach Amerika, und so dachte Caroline, dass an der Zeit wäre, die griechischen Wellen genauer anzusehen. Schließlich lebt sie in Florida, was ja auch nicht für die besten Wellen bekannt ist.

Mit 15 schon ein Star im US-Nationalteam.
Mit 15 schon ein Star im US-Nationalteam.

Ein Trip ins Ungewisse

Ende November ging es los Richtung Übersee. Sicher ein gutes Timing, erwachen die Wellen im Mittelmeer doch meist erst richtig zum Winterbeginn. Trotzdem war die Wellensuche eine wahre Mission. „Wellen sind in Griechenland ein rares Gut“, erzählt Caroline. „Wir haben eine Menge Zeit in Flugzeugen, auf Fähren und auch im Auto verbrachte, um etwas Surfbares zu finden. Am Ende hatten wir aber immer Erfolg.“

Der Beachbreak Lagouvardos war der Spot to be während des Trips. Und nach den Bildern zu urteilen war Griechenland wirklich "on fire".
Der Beachbreak Lagouvardos war der Spot to be während des Trips. Und nach den Bildern zu urteilen, war Griechenland wirklich „on fire“.
Zu finden ist der Spot ganz in der Nähe des Fischerdorfes Marathos - falls ihr euch in der Gegend auskennt.
Zu finden ist der Spot ganz in der Nähe des Fischerdorfes Marathos – falls ihr euch in der Gegend auskennt.

Und auf der nächsten Seite gibt es den noch einen Clip zur Wellenjagd in Griechenland.