Heute sind wir auf Teneriffa, wo nur fünf Minuten vom Strand entfernt ein Wavepool steht, den du ganz nach Belieben auf Linke oder Rechte einstellen kannst. 

Eine kleine Anekdote von Lenni Jensen

Kaum war die Schule am Mittag zu Ende stand für den 15-jährigen Lenni, der seit 2009 auf Teneriffa lebt, eine Trainingssession in den Wellen auf dem Programm. Das Ziel hieß Las Americas, einer der Spots auf Teneriffa, der fast immer läuft. Doch an diesem Tag war die Swellvorhersage sehr mager und daher absolut unsicher, ob sie Wellen finden würden. Da kam genau im richtigen Moment die Einladung für eine Trainingssession im Wavepool des Siam Parks. Der liegt übrigens so nah am Strand, dass man direkt von der Terrasse neben dem Wavepool die Wellen in Las Americas checken kann. Die Welle wurden dann auf „rechts“ gestellt, weil Lenni für einen Contest auf Fuerteventura trainieren wollte, der auch auf einer Rechten stattfindet.

siam-park
Zuerst Training auf der rechten Kunstwelle…
lenni_jensen
… dann Contest auf einer echten Rechten. Lenni hat übrigens gewonnen.

Ein Video von der Pooleinheit…

gibt es natürlich auch noch.

[fbvideo link=“https://www.facebook.com/LenniJensenSurf/videos/1125895220832096/“ width=“500″ height=“400″ onlyvideo=“1″]

 

Und hier geht’s zur Friday Evening Wave von letzter Woche nach Texas, wo ein Wellenritt immer 30 Sekunden dauert.