Heute sind wir auf einem der kältesten Fleckchen, die Europa zu bieten hat: Auf Island. Denn da lief gerade eine Welle, die genauso kalt wie perfekt war. Also ziemlich perfekt!

Fotos: Eleonora Raggi

Zwei Ladys im Eis

Die beiden Snowboard-Profis Anne-Florer Marxer aus der Schweiz und Aline Bock aus Deutschland sind nun schon seit einigen Wochen auf Island unterwegs, um ihre neuestes Filmprojekt „DARE In Iceland; a land shaped by women“ zu realisieren. Wie sie dabei zum Surfen kamen, erzählen sie aber besser selbst:

„Wir sind nun schon seit zwei Wochen auf unserer Vanlife-Mission quer durch Island unterwegs. Dabei machten wir auch einen Abstecher weit in den Norden zur Troll-Halbinsel, wo wir bei unserer Ankunft das beste Wetterfenster erwischten: Neuschnee und perfekte Wellen erwarteten uns! Wir parkten beim Strand, holten unsere 6 mm Wetsuits, Booties und Hauben raus und waren so schnell wie möglich im Wasser. Hier, mit eingeschneiten Berggipfeln hinter uns und der Sonne am Strahlen, surften wir stundenlang den Kaltwasser-Point, überglücklich darüber, dass das Wetter so perfekt war. Tage später konnten wir unsere Zehen immer noch nicht fühlen, aber diese Session würden wir für nichts eintauschen.“

Sieht kalt aus!
Sieht kalt aus!
Ist auch kalt!
Ist auch kalt!
Das rollende Zuhause auf Island.
Island ist eben nichts für Warmduscher.
Island ist eben nichts für Warmduscher.

Letzte Woche gab es in Nizza eine perfekte Welle, die aber niemand surfen durfte – wie die aussah, erfahrt ihr hier.