Diese Woche sind wir im Libanon. Ja, richtig gehört, auch im Libanon gibt es Wellen.

Foto: Surf Lebanon

Auch nördlich von Israel brechen Wellen im Mittelmeer

„Das Foto entstand am 14. Februar, also am Valentinstag. Die Vorhersage versprach 2 Fuß bei einer Wellenperiode von 9 Sekunden – nicht schlecht für uns im Libanon. Normalerweise surfen wir ein A-Frame, das wir Mustafa’s nennen. Aber an diesem Tag sah der Spot direkt daneben, TOS, vielversprechender aus. Ein Righthander, der wie ein Point läuft und dabei recht hollow wird, bevor die Wellen im Channel auslaufen. Den ganzen Tag rollten da hüft- bis schulterhohe Sets heran, was für ein Tag. Aber wir haben auch etwas Gutes getan und auf dem Rückweg Müll am Strand aufgesammelt. Der Surfer auf dem Foto heißt übrigens Nader Taha, einer von den geschätzten 100 Surfern an der ganzen Küste des Libanons.“

Ali, Local Surfer und Gründer von Surf Lebanon

Und hier geht’s zur Friday Evening Wave von letzter Woche zu einer geheimen Insel im Korallenmeer.