Du vertraust blind darauf, dass das Schicksal es immer gut mit dir meint? Dass deine Glückssträhne selbst Gustav Gans vor Neid erblassen lässt und für dich Pech etwa so wahrscheinlich klingt wie die Landung von Außerirdischen? Dann haben wir genau die zwei richtigen Reisetipps für dich:

New York
Denn wer in der Stadt, die niemals schläft, an der swelltechnisch extrem launischen US-Ostküste guten Wellen abbekommen will, braucht mehr Glück als Verstand. Wer aber zur richtigen Zeit vor Ort ist, kann Wellen abreiten, wie sie im Paradies nicht besser laufen könnten. So wie die Locals (inklusive Balaram Stack), die während des Hurrikans Joaquin wohl den Jackpot in Sachen Surfen gezogen haben und das ganze drei Wochen lang.

The Cave
Dieses Biest von einer Welle bei Ericeira in Portugal. Denn hier brauchst du mehr Glück als Verstand, um unbeschadet wieder das Wasser zu verlassen. Müssten wir das Pendant dieses Spots im Tierreich benennen, wäre das der Säbelzahntiger: kräftig, schnell, brutal und bereit, seine messerscharfen Zähne in das nächste Opfer zu versenken. 2012 erwischte es hier etwa John John Florence, der einige Haut auf dem Riff zurückließ. Jetzt, im Oktober, haben es Dave Rastovich und Noa Deana mit The Cave aufgenommen. Wann kommst du?