Hai versucht Surfcontest zu sprengen

Ein Weißer Hai Credit: Terry Goss
Credit: Terry Goss

Gestern, am Dienstag, lief der zweite Tag des Corona Open J-Bay. Einem Weißen Hai gefiel das wohl nicht, denn der wollte den Contest sprengen.

Worum geht’s?

Um den Contest der WSL-World Tour in Südafrika und die dort übliche Fauna in Form von Weißen Haien. Dass es die dort gibt, weiß wirklich jeder und das sorgt für wahre Panikanfälle sowie Schnappatmung bei den Organisatoren der Tour. Denn nichts wäre fataler, als ein Haiangriff live im Webcast. Daher ist in J-Bay während des Contests auch eine ganze Flotte an Flugzeugen, Hubschraubern, Drohnen und Booten im Einsatz, die alle nur einen Auftrag haben: Weiße Haie entdecken, bevor sie den besten Surfern der Welt zu nahe kommen.

Was ist gestern passiert?

Es lief Runde 3 des Contests (Kelly Slater war schon wieder auf dem Heimweg – doch dazu mehr hier auf Prime Surfing) als es Haialaram gab. Von einem Flugzeug aus war ein echt großes Exemplar gesichtet worden, als es um den Point schwamm und auf die beiden Surfer im Lineup zu hielt. In diesem Moment waren das Conner Coffin und Ace Buchan. Etwa 10 Sekunden später waren die beiden auf dem Sitz eines Jetskis in Sicherheit. Effektiver kann man wohl nicht reagieren.

Wie ging es weiter?

Wahrscheinlich dachte jeder, dass der Contest für den Tag vorbei sei – vor allem auch nachdem der Contest in Westaustralien nach Haiangriffen komplett abgesagt wurde (mehr dazu hier auf Prime Surfing). Doch es kam anders. Die Flugzeuge folgtem dem Hai und beobachteten wie er in der Ferne verschwand. Kaum war der 1 Kilometer entfernt, war der Contest nach einer kurzen Pause wieder on.

Die News über den Hai im Livestream