SharkBanz – oder: Mögen Haie etwa keine Magnetarmbänder?

SharkBanz sollen durch Magneten Haie vertreiben.
Foto: sharkbanz.com

So funktioniert’s: Ein Magnetarmband soll den Hai in die Flucht schlagen. Der Hersteller empfiehlt, an jedem Fußknöchel ein SharkBanz zu tragen – nach dem Motto: Mehr hilft auch mehr.

Das sagt der Experte: „Auch Magnetfelder können die Lorenzinischen Ampullen eines Hais überreizen und ihn so irritieren, dass er abdreht. Tests haben gezeigt, dass viele Haiarten mit Magneten versehene Köder nicht angriffen und in einer Entfernung von etwa einem halben Meter abdrehten. Der Vorschlag, mehrere SharkBanz zu tragen, ist eine geniale Marketingidee und inhaltlich nicht falsch, da die Kombination von Magneten das magnetische Feld vergrößert. Ob das ausreicht, um einen interessierten Hai, der mit hoher Geschwindigkeit zum Testbiss ansetzt, abzuhalten, ist fraglich. Aber immerhin wirbt der Hersteller mit einem nicht unerheblichen Effekt: ‚SharkBanz add peace of mind to the everyday ocean surf.‘ Und darum geht’s doch eigentlich, oder?“

Preis: 69.90 Euro

www.sharkbanz.com

Nächstes Produkt im Test: Das Shark Attack Mitigation System (SAMS) – oder: Jage ich als giftige Seeschlange getarnt einem Hai wirklich Angst ein?