Alles, was du jetzt über den J-Bay-Contest wissen musst

Surft Mick Fanning?

Am Donnerstag letzter Woche hätte die Antwort folgendermaßen geklungen: Ja, klar! Schließlich hatte Mick die Dämonen in seinem Kopf besiegt und war wieder in J-Bay in den Lineup gepaddelt. Ein Event, der von etlichen Kameras verfolgt wurde. Kein Wunder, war er doch zum ersten Mal wieder zurück in Südafrika, seitdem ihn vor einem Jahr ein Weißer Hai im Finale des Contests gerammt hatte. Es schien also klar, dass Mick wieder beim Wettkampf antritt.

Mick war "on fire" bevor er seinen Knöchel demolierte.
Mick war “on fire”, bevor er seinen Knöchel demolierte.

Heute gibt es dafür aber keine Gewissheit mehr. Denn am Freitag holte sich Mick beim Freesurfen eine Knöchelverletzung. Wohl nichts richtig Schlimmes: Er knickte bei einem Cutback um, wurde dann anschließend getaped und angewiesen, das Bein möglichst nicht zu belasten. Die Chancen, dass er zum Start des Contests wieder fit ist, stehen gar nicht so schlecht. Wie es ausgeht? Am Mittwoch werden wir es sehen. Mick meinte auf jeden Fall: “Ich werde alles tun, um rauszupaddeln.”

Mick Fanning beim Surfen und dann mit Beinschiene.