News der Woche – 43

Alle News, die für uns Surfer wichtig waren oder werden, auf einen Blick. Heute mit Kelly Slaters Zukunftsplänen, einem Krokodil auf der Anklagebank und einer knochenbrechenden Tube.

Kelly macht’s nochmal

“So next year I’m gonna get my shit (and my body) together for real and see if I can make a last run at a title”, meinte Kelly Slater auf die Frage nach seinen Plänen für 2017. Und anscheinend meint es der 44-Jährige richtig ernst, doch noch seinen 12. Weltemeistertitel zu holen, denn er will für dieses Projekt alles andere (also seinen Wavepool, seine Boardmarke, seine Klamottenmarke…) hinten anstellen. Dass Kelly durchaus eine Chance auf einen weiteren Titel hat, steht außer Frage. Gewann er doch dieses Jahr erst den Contest in Teahupoo und war ein paar Wochen lang auch im Rennen um den Weltmeistertitel dabei. Ach ja, Kelly hat auch erzählt, was er ab 2018 dann machen wird: “Then I’ll go find the best waves on earth til my last day before being freeze dried and used as plant food…”

Das ist die WSL-Weltmeisterschale von oben. Kellys Name steht schon 11-mal drin und vielleicht bald auch noch ein 12. Mal.
Das ist die WSL-Weltmeisterschale von oben. Kellys Name steht schon 11-mal drin und vielleicht bald auch noch ein 12. Mal.