Was für ein Comeback: Vergangenen Winter brach sich der Italiener den Rücken in Pipeline und steckte dann monatelang in einem Korsett. Gestern gewann der 17-Jährige die ISA World Junior Surfing Championships in Oceanside, Kalifornien!

Und das völlig zu recht: Im Final Heat gelang Fioravanti der höchste Score des gesamten Contest: 19.23. Nach einem perfekten 10-Punkte-Ritt legte er noch eine 9.23 nach, um auch wirklich auf Nummer Sicher zu gehen. „Ich war schon so oft bei den ISA World Juniors dabei und 2015 ist mein letztes Jahr. Ich wollte alles auf eine Karte setzen und es hat geklappt!“, erklärte Leonardo nach seinem Sieg. „Italien ist keine große Surfnation – den Weltmeistertitel mit nach Hause zu bringen, ist die größte Sache überhaupt. Ich bin ein italienischer Surfweltmeister, Wahnsinn!“

Leonardo Fioravanti auf dem Weg zum Sieg.
Leonardo Fioravanti auf dem Weg zum Sieg. Foto: Sean Evans/ ISA

In der U-18-Wertung war Leonardo Fioravanti zwar unschlagbar, aber zumindest in der Nationenwertung konnte Team Germany an Italien vorbeiziehen: Am Ende hieß es Platz 26 (von 35) für Leon Glatzer, Billy McGarry, Jakob Maurice Lilienweiss, Goncalo Fragoso, David Wenzel und Jonas Seitz!

Team Germany. Foto: Chris Grant/ ISA
Team Germany. Foto: Chris Grant/ ISA

In der Einzelwertung (U-16 und U-18) war für unsere deutschen Nachwuchssurfer leider recht schnell Schluss (Leon Glatzer kämpfte sich bis in Runde 5 der Repercharge vor), aber die Konkurrenz war auch groß – die Surfnationen Australien, USA und Brasilien hatten ihre besten Rookies ins Rennen geschickt.

Jakob Maurice Lilienweiss scort in perfekten Bedingungen. Foto: Chris Grant/ ISA
Jakob Maurice Lilienweiss scort in perfekten Bedingungen. Foto: Chris Grant/ ISA

Doch das half anscheinend alles nichts, denn neben Italien holte auch Frankreich einen Titel: Juniorenweltmeisterin 2015 wurde die Französin Tessa Thyssen. Wer weiß, vielleicht sehen wir bald eine von Europäern dominierte World Championships Tour?

Die Highlights des Final-Tages:

Alle Ergebnisse und mehr Fotos von den ISA World Junior Surfing Championships gibt es hier.