Gestern surfte Mick Fanning seinen allerletzten Heat auf der Tour im Finale vom Bells Beach Pro und landete auf dem undankbaren zweiten Platz. Manche Märchen sind eben einfach zu schön, um wahr zu sein.

Für…

Mick Fanning endete gestern seine glorreiche Karriere auf der großen Bühne des Surfsports mit dem zweiten Platz auf dem Treppchen beim Rip Curl Pro Bells Beach. In dem mitreißenden Finale zwischen dem Brasilianer Italo Ferreira und Mick Fanning gelang es dem Australier einfach nicht gegen Italos fehlerloses Surfen anzukommen. Der Brasilianer legte beim Bells Beach Pro eine spektakuläre Show hin, die für ihn verdient ganz oben auf dem Siegertreppchen endete. Auch wenn sich sicherlich jeder, bis auf die stolzen Brasilianer, ein märchenhaften Abgang von Mick Fanning gewünscht hätten. Es sollte einfach nicht sein. Einer von den wenigen, die sich neben den Brasilianern über Micks zweiten Platz freuten, war niemand anderes als Kelly Slater. Der höchst ehrgeizige Kelly sagte vor dem Contest in Bells Beach, dass er hofft das Mick auf dem zweiten Platz landet, damit der Australier nicht seinen Rekord knackt. Für Mick Fanning wäre es der fünfte Titelgewinn beim Bells Beach Pro gewesen. Damit wäre er alleiniger Rekordsieger beim ältesten Surfcontest der Welt gewesen. So muss er sich weiterhin diesen Rekord mit Kelly Slater und Mark Richards teilen.

Doch…

wir schließen nicht aus, dass der Australier nicht doch vielleicht mal durch eine Wild-Card die Chance bekommen wird, sich seinen fünften Titel zu sichern. Diese Chance würde sich der australische Surfheld ziemlich sicher nicht entgehen lassen. Für ihn ist das legendäre Event von Bells Beach sein absoluter Favorit auf der gesamten Tour. Wir sind gespannt, wohin Micks Reise weitergehen wird. Wer weiß, vielleicht tüftelt er bereits an einem Masterplan, um Kelly Slaters Wave Pool zu übertreffen. Oder vielleicht lässt er doch einfach nur die Füße baumeln und genießt seine Frührente mit 36. Was er auch immer er machen wird, wir werden bestimmt noch viel von the „White Lightning“ zu hören bekommen.

Für alle Nostalgiker unter uns gibt es hier die Highlights von Micks aller letztem Heat zu sehen: