News der Woche – 29

Ein Krokodil hat…

gestern, am Freitag, einen Surfer in Costa Rica angegriffen. Das Opfer des Angriffs, ein 59-jähriger Amerikaner, war dabei, gegen 7 Uhr früh auf dem Rückweg von einer Surfsession den Fluss zwischen Playa Grande und Tamarindo zu durchqueren. Der Mann wehrte sich gegen das Krokodil und schaffte es, sich an Land zu retten. Seine Verletzungen waren aber so schlimm, dass ihm wohl ein Bein amputiert werden musste (es gibt Fotos von den Verletzungen, die man aber besser nicht sehen sollte). Anscheinend ist es recht bekannt, dass in dem Fluss etliche Krokodile unterwegs sind. Es gibt wohl sogar Touren, bei denen die Tiere gefüttert und so für Touristen angelockt werden. Die Surfer scheinen die Gefahr aber vollkommen zu ignorieren und den Fluss mehrmals täglich zu durchqueren. Je nach Gezeitenstand ist der Fluss, der den Strand trennt, um die 30 Meter breit. Inzwischen gibt es wohl auch eine Art Barke, auf der man für 1 Dollar übersetzen kann. Wir würden das Geld ausgeben.

Der Ort am unteren Bildrand ist Tamarindo. In dem Fluss nördlich davon kam es zu dem Angriff.
Der Ort am unteren Bildrand ist Tamarindo. In dem Fluss nördlich davon kam es zu dem Angriff.
Glaubt uns, wenn wir sagen, dass ihr keine Bilder von der Wunde sehen wollt.
Glaubt uns, wenn wir sagen, dass ihr keine Bilder von der Wunde sehen wollt.