News der Woche – 30

In Costa Rica…

wurde vor etwas mehr als einer Woche ein Surfer auf dem Rückweg von einer Surfsession von einem Krokodil angegriffen. Er wird überleben, aber ein Bein musste amputiert werden. Seit diesem Vorfall fürchten sich etliche Surfer vor einem neuen Gegner: Krokodile. Tatsächlich gab es dieses Jahr schon 13 Angriffe in Costa Rica, davon aber nur einen auf einen Surfer. Obwohl es gar nicht so unwahrscheinlich ist, einem Krokodil im Lineup zu begegnen, wie Jimmy Hogan weiß, ein ehemalige Pro-Surfer, der seit 13 Jahren in Costa Rica lebt. “Normalerweise bleiben die Krokodile in den Flüssen und Flussmündungen, wo das Wasser trüb ist. Genau an so einer Stelle wurde auch der Surfer angegriffen, als er durch einen Fluss paddelte. Aber manchmal, wenn es stark regnet, werden Krokodile regelrecht ins Meer gespült. Oder es machen sich einige Tiere, wenn eine Population zu groß wird, auf die Suche nach einem neuen Revier. Dann schwimmen sie ins Meer und an der Küste entlang, bis sie eine neue Flussmündung finden.”

Schilder, wie sie in Costa Rice häufig zu sehen sind.
Schilder, wie sie in Costa Rica häufig zu sehen sind.