News der Woche – 42

Clay Marzo wurde ausgeraubt

Clay ist einer der surfenden Superstars, der ständig aus den unglaublichsten Positionen auf oder über einer Welle wieder auf die Füße kommt – fast so, als wäre die Schwerkraft für ihn nur eine vage Theorie und keine naturwissenschaftliche Tatsache. Aber der Hawaiianer ist auch Autist, was ihm das Leben in der Öffentlichkeit zur Hölle macht. Trotzdem schaffte es Clay, mit seinem Surfen ein kleines Vermögen zu verdienen und genau das wurde ihm jetzt geraubt. Zwar nicht mit vorgehaltener Pistole von einem Straßenräuber, dafür aber von seiner eigenen Buchhalterin.

Clay bei dem, was er am besten kann.
Clay bei dem, was er am besten kann.

Um welchen Betrag geht es?

In der Anklage in den USA heißt es, dass die 51-jährige Felicidad Rivera in den Jahren 2010 bis 2015 insgesamt 405.000 Dollar von Clays Konto und dem seiner Mutter Jill für sich abgezweigt hat. Im Detail hatte sich die Buchhalterin 193 Schecks auf sich selbst ausgestellt und in 87 Fällen mit den Kreditkarten von Clay und Jill für sich eingekauft.

Wie groß ist der Schaden?

Statt auf fast einer halben Million Dollar sitzt Clay nun auf 30.000 Dollar Schulden.

Wie ist der Betrug aufgeflogen?

Clays Mutter Jill entdeckte auf ihren Kreditkartenabrechnungen Designertaschen, die sie sich nie gekauft hatte.

Wie hat Clay reagiert?

Seine Mutter Jill beschrieb es so: “Ich sagte ihm, dass sie all sein Geld genommen hat und er nun in den Schulden steckt. Aber alles, was Clay darauf antwortete war: ‘Sie wird das Geld wohl gebraucht haben.’