Falscher Hai – Surf News der Woche

Credit: WSL / Sloane

Alle News, die für uns Surfer wichtig waren oder werden, auf einen Blick. Heute falscher Hai auf einem Bild, das wie eine Fotomontage aussieht, aber keine ist. 

Falscher Hai!

Ein Bild, das von fast allen Betrachtern als Fotomontage eingeschätzt wurde. Zwar eine sehr gut gemachte, weil man dem Foto keine Veränderungen ansehen kann. Aber die Situation erscheint einfach zu unglaublich (unglaublich erschreckend), als dass sie real sein könnte. Doch es ist kein Fake. Denn jetzt wurden mehr Details zu dem Foto bekannt. Demnach ist das die Rückenflosse eines Wals (vielleicht ein Orca), der den Surfer an einem Spot bei Kapstadt vor wenigen Wochen einen kleinen Schreck einjagen wollte.

Sieht aus wie ein Hai, ist aber keiner.
Sieht aus wie ein Hai, ist aber keiner.
Tatsächlich könnte es die Spitze einer Orcaflosse sein, wie dieses Bild beweist. Das wurde allerdings ganz woanders aufgenommen.
Tatsächlich könnte es die Spitze einer Orcaflosse sein, wie dieses Bild beweist. Das wurde allerdings ganz woanders aufgenommen.

 

Ist das die Zukunft des Surfens?

Keine Ahnung, wirklich nicht. Denn so faszinierend Foilboarding auch aussieht, so erschreckend ist der Gedanke an einen Lineup, in dem 50 Foilboarder kreuzen.

 

Waiting Period Eddie Aikau Big Wave Invitational

Da begann nämlich am 1. Dezember die Waiting Period für den wohl legendärsten Big-Wave-Contest der Welt, den Quiksilver in Memory of Eddie Aikau Big Wave Invitational. Übrigens eine ziemliche Überraschung. Denn noch eine Woche zuvor hieß es, dass der Wettkampf dieses Jahr ausfällt. Warum und wieso steht hier samt der ganzen Chronologie der Ereignisse und den Gerüchten ums große Geld. Passen dazu gibt es einen neuen Clip, der zeigt, wie es aussieht, wenn „The Eddie „on“ ist und wie sich ein 66-Jähriger in Bergen aus Wasser schlägt.

Und nun zum Thema Verkehrssicherheit

Wer nur einen Roller hat und zwar einen ohne Boardrack, der sollte nicht unbedingt auch noch Longboarder sein. Denn das ist eine Kombination, die gewisse Schwierigkeiten mit sich bringen könnte.

Es gibt Dinge, die muss man nicht ausprobieren.
Es gibt Dinge, die muss man nicht ausprobieren.

 

Und zum Schluss…

etwas Kunst oder zumindest etwas in dieser Richtung.

 

 

Und wer wissen will, ob John John Florence am Tag wirklich 10.000 Dollar kassiert oder vielleicht sogar mehr, der findet die Antwort hier in den News der Woche von letzter Woche.