Es kursieren Gerüchte das die Gewässer vor la Reunion wieder einigermaßen sicher sind und so hat sich der von La Reunion stammende Surfpro Adrien Toyon wieder in seinen Homespot St. Leu gewagt. Vor der „Crise Requin“, der Haikrise, war der kraftvolle Lefthander, der bei richtiger Swelldirection bis zu 400 Meter läuft, berühmt unter Surfpro’s auf der ganzen Welt. Hier gaben sich Slater, Irons und Smith die Klinke in die Hand, auch die ASP (heutige WSL) richtete hier 3 Jahre einen Stop aus, bevor die Situation zu unentspannt wurde. Jetzt scheint sich die Situation wieder zu normalisieren. Local Boy Toyon wirkt auf jeden Fall tiefenentspannt und hat style for days.