O’Neill Rookie Rippers: Ein Surftrip der Superlative

Mit den Worten „Ihr werdet viel öfter verlieren, als ihr gewinnen werdet“ eröffnet kein geringerer als der südafrikanische Altmeiser Jordy Smith seine Motivationsrede für die Nachfolgende Generation. Jordy – der aus keinem besonders wohlhabenden Elternhaus in Durban stammt – weiß, wie steinig und hart der Weg nach oben ist.

Surfcoaching mit Jordy Smith

Legenden besagen dass Graham Smith sein Haus mit einer Hypothek belastete um seinem Sohn Jordy die Trips zu den WQS Events bezahlen zu können, ein Risiko, dass sich schlussendlich ausgezahlt hat. Der Druck der auf dem jungen Südafrikaner lastete, muss allerdings unendlich groß gewesen sein. Im Haifischbecken der WSL wird keinem Surfer etwas geschenkt und so hat O’Neill es seinen Nachwuchssurfern ermöglicht, mit einem Surfer zu arbeiten, der den Weg ganz nach oben geschafft hat. Jordy und weitere Coaches geben den Nachwuchsrippern einige Tips an die Hand, mit dem sie ihr Surfen und ihre mentalen Fähigkeiten verbessern können. Prädikat: sehr sehenswert!!!!

Surfer auf dem Trip

Lukas Skinner (UK), Tiago Carrique (FR), Daniel Nobrega (PT), Noah Hecht Suarez (SP), Thomas Bebierre (FR),
Lucia Machado (CNY), Mafalda Lopez (PT), Julia Gonzales (CNY), Ja
nire Gonzales Etxbarri Lazcano (ESK), Lourenço
Gathino (PT), Guilherme Ribeiro (PT) und Beatriz Carvalho (PT)

Abschluss Competition

Für den gebührenden Abschluss des rauschenden Surf- Camps sorgte am letzten Tag ein Contest. Als Preis winkten €1000. Die Ladies Crown ging an die Portugiesin Mafalda Lopez und Franzose Tiago Carrique erkämpfte sich den Titel unter den Herren der Schöpfung. Das Level, auf dem gesurft wurde, war spektakulär und die Jury der Welsh Surfing Federation hatte alle Hände voll zu tun, die Leistungen der Jungs und Mädels zu bewerten.