Finale Mädels

Im Finale der Mädels gab es einen kurzen Moment von Morgenluft für Rosina Neuerer, die sich nach Runde 1 des Cuts mit Ihrem unglaublich starken Forehand-Surfing auf Platz 1 schob. Das gab auch den beiden anderen Finalistinnen Laura Haustein und Sophie Puchta ein bisschen Hoffnung, dass Sie an Janina Zeitlers Favoritenrolle kratzen könnten. Dann ging Janina in die 2. Runde des Cuts und machte klar, warum Sie momentan die weltbeste Rapid Surferin ist. Schon in den Semis hatte Janina ein 9.5 aufs Scoreboard geschickt, auch in den Finals postete Sie zwei Runs, die erst einmal für lange Zeit für sich stehen werden. Nach dem Cut des Final Heats stand Janina klar auf 1, vor Rosina auf 2. Laura hatte nach dem Cut Platz 3 und das Podium sicher, Sophie war auf der 4 gelandet. Im Final-Call trafen Janina und Rosina aufeinander und man kann auch hier nicht unbedingt von „enge Nummer“ sprechen. „Frontside Reverse – Backside Reverse 720 – Frontside Air Reverse“ … harter Call von Janina, perfekt ausgeführt, Rosinas Call ebenfalls gewonnen, klarer erster Platz für Janina. Janina ist und bleibt die Queen des Sports.

Janina Zeitler wurde mal wieder ihrer Favoritenrolle gerecht. ©Matze Ried

Eine Seite weiter gibt es das Jungs Finale