Samuel Pupo gewinnt die 2018 Quiksilver Young Guns Challenge in der WSL Surfranch

0
Samuel Pupo Winner

Was ist los, wenn man 4 der besten Surfer im Teenager Alter dieser Welt versammelt, sie auf die wohl beste Mensch gemachte Welle loslässt und ihnen die Möglichkeit gibt 10.000$ zu gewinnen? Na ja, dass ist die 2018 Quicksilver Young Guns WSL Surf Ranch Challenge.

Wie das Event funktioniert

Der Event startete im Juni als Instagramm Challenge und es nahmen über 1000 Bewerber aus der ganzen Welt teil.

What happens when you round up four of the world’s best teenage surfers, set them loose at the world’s best man-made wave and give them a chance to win $10,000? Die #YGSurf judges Leonardo Fioravanti und Kanoa Igarashi sichteten alle Eingänge und wählten ihre 8 Favoriten aus.

Public Voting

Aus diesen 8 Finalisten setzten sich schließlich 3 in einem Public Voting Entscheid durch, die drei Sieger bekamen folgend eine Einladung zu einem Showdown in der WSL Surfranch. Das Feld wurde  von einer Wildcard komplementiert, also einem weiteren Surfer, den Kanoa und Leoanardo selbst auswählten.

Die 4 Finalisten

Die vier Desperados auf der Ranch

Jett Schilling, 15, aus San Clemente, USA, Samuel Pupo, 17, aus Maresias, Brazil, Justin Becret, 16, aus Seignosse, Frankreich and Marco Mignot, 17, der eigentlich aus Frankreich kommt, aber momentan in Mexiko wohnt.

Das Finale

Die Jungs legten los wie die Feuerwehr, Justin sagte über seine erste Welle, dass es die Beste war, die er je in seinem Leben gesurft ist. Und das Niveau steigerte sich im Lauf der Competition immer weiter. Der Spaß den die Jungs hatten war förmlich greifbar.Die Zukunft des Surfens passierte hier und jetzt.

Samuel Pupo hat das ganze Paket am Start: Air Game vom feinsten

Das Format

Der Contest bediente sich eines neuen Formats: Die 500 Meter lange Welle wurde in 3 Sections unterteilt. Die Finalisten positionierten sich abwechselnd in den verschiedenen Sections der Welle, und mussten diese an vorgegebener Stelle verlassen, damit der nächste Surfer einsteigen konnte. Das neue Format sorgte vor allem für eins: eine Menge Gelegenheiten zu zeigen was die Kids drauf haben und sie konnten genau deshalb immer volles Risiko gehen.

Am Ende der Session bekamen alle nochmal die Gelegenheit, auf der vollen Länge zu zeigen, wie sie performen, wenn die Beine anfangen zu brennen.

Pupo on the pocket

Die Entscheidung

Wie fällt man eigentlich nach diesem Quantum an Eindrücken eine richtige Entscheidung: ganz einfach, man wählt den Surfer aus, der am meisten beeindruckt hat. Und selbstredend hatten Leonardo und Kanoa das letzte Wort. Und die beiden entschieden sich letztendlich für Samuel.

„Ich konnte es fast nicht glauben wie heftig die Kids rippten“ sagte Leonardo. Am Schluss schmiss eben Samuel die höchsten Airs und hatte das beste Railgame. Das neue Format funktionierte super und holte wirklich alles aus den Kids heraus, aber Samuel stach eben die ganze Zeit hervor.

Samuel Pupo über seinen Sieg

Ich habe jetzt 4 Jahre in Folge an diesem Event teilgenommen und konnte es bereits letztes Jahr gewinnen.Die Surfranch unterscheidet sich extrem von anderen Contests. Es macht so viel Spaß und es pusht mein Level extrem, ganz anders als einen normalen Contest Heat zu surfen. Es ist einfach verrückt dass ich in meinem letzten Young Guns Jahr hier noch einen Sieg einfahren konnte.

Und da natürlich bewegte Bilder mehr sagen als tausend Worte gibt es hier den Event Recap