SUP – Stand up Paddeln will gelernt sein!

Spätestens seit diesem Videoclip wissen wir: SUP macht mobil! Und damit diese Mobilität nicht mit samt ihres Paddlers ‚den Bach runter geht‘, gibt es den VDWS – Verband Deutscher Wassersport Schulen e.V.!

Der VDWS bietet SUP-Lehrer Ausbildungen, die die dir das nötige Maß an Sicherheit und Erfahrung im Stand up Paddeln vermitteln. Zertifizierte Lehrer unterrichten hier alles was du wissen musst, um deine Kompetenz später mit anderen zu teilen und weiter geben zu können – und das nicht nur im Stand up Paddeln! Windsurfen, Kiten, Cat – und Jollensegeln sind auch mit im Repertoire des VDWS. Eine Ausbildung im Wassersport bietet dir die Möglichkeit, dich professionell mit deinem Hobby zu beschäftigen und deine Kompetenzen zu optimieren.

Derzeit hat der VDWS über 3.600 Mitglieder und 540 Mitgliedsschulen in über 30 Ländern die nach den gleichen Richtlinien unterrichten. Als Dachverband vertritt der VDWS die Interessen von Wassersportlehrern und Schulen bei Behörden und arbeitet mit öffentlichen Schulen, Universitäten, Kommunen und Bezirksregierungen zusammen.

Der VDWS im Überblick

Um eine flexible, professionelle Basis für die verstärkte Zusammenarbeit mit den Mitgliedsschulen sowie den Vertrieb der bewährten Lehr- und Lernmittel zu etablieren, wurde 1988 die VDWS-Service-GmbH gegründet. Sie organisiert als 100%ige Tochter des VDWS e.V. u.a. die Aus- und Weiterbildung von InstruktorInnen, ist für die Herstellung von Lehr- und Lernmaterialien zuständig und bietet zahlreiche Dienstleistungen als Service.

Was du außer SUP noch lernen kannst

Windsurfen, Kiten, Cat- und Jollensegeln, sowie SUP. Das Ausbildungssystem des VDWS bietet im Baukastensystem die Chance, ein individuelles Berufsprofil zu erwerben und nach und nach weiter auszubauen. Es wird ergänzt durch Fortbildungen im Schulmanagement und für die Praktikumsbetreuung.

Nicht jeder möchte sein Hobby zum Beruf machen. Für manchen ist es ein Job für 2-4 Jahre, z.B. nach der Schule oder während des Studiums. Mit einer Ausbildung lernt man in kürzester Zeit das notwendige Basiswissen um selbst unterrichten zu können. Und das Geld stimmt dann auch.

Schwerpunkte der Ausbildung in den Lizenzlehrgängen

•Training des Fahrkönnens

•Demonstrationsfähigkeit

•Einführung in Unterricht und Planung

•Organisationsformen und praxisnaher Unterricht

•Durchführung eines Einsteigerkurses

•Unterricht für Fortgeschrittene

•Unterricht für Kinder, Animation

•Berufsbild oder Job : Chancen und Möglichkeiten

•Materialkunde

Was du außerdem wissen solltest, erfährst du auf Seite zwei!