0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

The Surfing Animals Club

Surfing Animals Club: Gaston, der Erpel, lebt an der Küste und ist ein leidenschaftlicher Surfer. Eines Tages macht er eine höchst ungewöhnliche Bekanntschaft. Philippe, der Fuchs, möchte unbedingt das Wellenreiten lernen. Gaston wird Philippes Surflehrer und die beiden werden beste Freunde. Schon bald wird ein großer Plan geschmiedet. Die Entstehung des SURFING ANIMALS CLUB nimmt seinen Lauf.

The Surfing Animals Club: Eine Geschichte über das Wellenreiten und die Freundschaft

GASTON und PHILIPPE – Wie ein Fuchs von einem Erpel das Wellenreiten lernte

Hier gibt es eine Leseprobe von Nadine Röder`s wunderbarer Geschichte, die sie auch selbst illustriert hat. 

Gaston lebte an der Küste. Er hatte das Meer direkt vor der Haustür.
Das Wellenreiten war seine Leidenschaft. Schon seine Vorfahren waren große Surfer.

Surfing Animals Club
Gaston hat ein sehr schönes Anwesen.

Ab in die Tube
Gaston der Erpel knows how to play it!

Surfing Animals Club
Partywave

Surfing Animals Club
Gaston macht auch am Strand eine gute Figur

Eines Tages wurde Gaston von jemandem beobachtet, als er im Meer auf die nächste Welle wartete. Philippe, der Fuchs, bewunderte Gaston aus der Ferne, während er selbst seine ersten unbeholfenen Surfversuche machte.

Animals Surf
Phillipe traut sich noch nicht ganz nach draußen.

Surfing Animals Club
Doch als er sich in die erste Welle wagt,  kassiert er prompt den ersten Wipeout!

Surfing Animals Club
Dont ditch your board!

Als die nächste Welle auf Gaston zurollte, staunte Philippe nicht schlecht, wie der Erpel reagierte. Er tauchte einfach unter der Welle hindurch! Da nahm Philippe seinen Mut zusammen und sprach Gaston an: »Hallo! Ich habe dich beobachtet!
Das ist toll, wie du durch die Welle tauchst! Kannst du mir zeigen, wie du das machst?«

Surfing Animals
Philipe beobachtet Gaston

Mit der Routine des Profis taucht Gaston durch die Wellen

Surfhomies Nadin Röder
Surfhomies for Life

Von da an trafen die beiden sich täglich zum Surfen und wurden beste Freunde. Sie surften bei jedem Wetter. Nur bei Gewitter waren sie nicht im Wasser, denn das ist gefährlich! Abends saßen sie zusammen am Lagerfeuer und erzählten sich gegenseitig Geschichten. Die beiden wurden unzertrennlich.

Surfing Animals Club
Übung macht den Meister!

Glassy!

Gaston und Philipe sind All-Wetter Surfer

Surfing Animals Club
Nur bei Donnern und Blitzen sollte man unbedingt das Wasser verlassen.

Eines Tages meinte Gaston, dass es doch toll wäre, wenn sie weitere surfende Freunde hätten. Doch sie kannten niemanden sonst, der surfte.

Wie die Geschichte zu Ende geht, erfahrt ihr in Nadines Buch „Surfing Animals Club“. 

Und jetzt stellt sich noch kurz die Autorin von The Surfing Animals Club vor!

Nadine Röder

Steckbrief 

Name: Nadine Röder

Woher ich komme: Ich lebe momentan am Rand von Düsseldorf, im Kreis Korschenbroich, in einem gemütlichen kleinen Dorf, auf einem uralten Gutshof.

Seit wann ich surfe: Ich surfe seit 14 Jahren und komme immer noch viel zu wenig ans Meer, was ich gern ändern möchte und worauf ich hin arbeite. Eigentlich habe ich u.a. auch deswegen vor 2 Jahren meinen Bürojob „hingeschmissen“, da ich 1. nicht mehr ortsgebunden und frei sein wollte, um dort zu arbeiten, wo ich möchte (z.B. am Meer :)) …
und 2., weil ich endlich mein Herzensprojekt umsetzen wollte (self-made Illustrator sein und private Projekte, wie Bücher über den Surfing Animals Club schreiben und illustrieren, usw.)
Lieblingssurfspot:
Frankreich: Contis Plage (da ist übrigens auch die Geschichte des Surfing Animals Clubs entstanden) :)

Ein weiterer Künstler der sich der Surf Illustration widmet ist Simon Charriere, über den wir bereits vor einiger Zeit berichtet haben.