Surfstar crasht mit Mountainbike

Für die erste Folge der neuen
Der australische Posterboy kämpfte dieses Jahr bis zum letzten Stop in Pipeline um den Worldtitle. Am Ende reichte es nur für Platz 2. Bei Toni immerhin Platz 9.

Die Surfer der World Tour stürzen sich in die brutalsten Wellen über den seichtesten Riffen. Doch anscheinend lauern die wahren Gefahren nicht im Wasser.

Zumindest für Julian Wilson wurde nun eine…

Trainingseinheit auf dem Mountainbike zum Verhängnis. „Ich flog am Freitagabend bei einer Biketour über den Lenker“, berichtet Julian, der die World Tour 2017 auf Platz 3 beendet hatte und schon lange als möglicher Titelfavorit gehandelt wird. „Im nächsten Moment knallte ich voll auf meine Schulter, was ein paar Bänder in dem Gelenk anreißen ließ.“ Eine Operation ist wohl nicht nötig, aber eine längere Pause am Strand. Ein Problem für Julian, denn in einem Monat beginnt die World Tour 2018 an der Gold Coast. Ob Julian dieses Jahr überhaupt antreten wird, ist ungewiss. So könnte ein Crash weitab vom Meer Julians Kampf um den Weltmeistertitel schon beenden, bevor er überhaupt begonnen hat.

Und so gab Julian den Unfall mit einem Beutel Tiefkühlgemüse auf der Schulter bekannt: