Und dann kam der Tigerhai

Eine Woche dauerte der Trip per Boot zu diesem Spot irgendwo in einer menschenleeren Gegend. Eine Woche, in der sie nichts als Wasser sahen. Und als sie endlich am Ziel waren, tauchte der Tigerhai auf.

Ein Hai als Spielverderber

Die ersten Sekunden des Videos zeigen die Situation kurz nachdem eine Surferin von dem Tigerhai gerammt wurde. Die Jungs sind gerade noch im Dingy vom Boot zum Riff unterwegs, als sie den Schrei einer der Ladys, die schon früher rausgepaddelt waren, hören. „Er hat mich vom Board gestoßen“, sagte die Freundin eines der Crewmitglieder nur, als sie erstaunlich ruhig in das Dingy kletterte. Die Surfsession wurde daraufhin erstmal verschoben. Ein schwere Entscheidung, wenn direkt vor der Nase eine perfekte, menschenleere Welle bricht.

Sieht verlockend aus - aber wer weiß was sich unter der Wasseroberfläche verbirgt.
Sieht verlockend aus – aber wer weiß, was sich unter der Wasseroberfläche verbirgt.

Eine Woche zuvor

Die Entscheidung, diesen Spot am Ende der Welt zu suchen, fällte der Kapitän des Bootes. Er meinte, dass die Vorhersage gut aussah. So gut, dass es sich lohnen würde, sieben Tage auf See zu verbringen, um ans Ziel zu kommen. Er sollte recht behalten. Wo genau der Spot ist, bleibt wohl geheim. Nicht einen kleinen Hinweis haben die Surfpros Dillon Perillo, Jacob Willcox und Ry Craike, die an Bord dabei waren, über den Ort der Welle herausgegeben. Ja, die Geheimniskrämerei geht soweit, dass sogar Karten und Namen auf den Fotos geschwärzt wurden.

Wir wüssten auch gerne, wo das ist.

5 Tage bis zum Ende des Traums

Zum Glück tauchte der Tigerhai erst am fünften Tag auf. Denn so konnten die Surfer die Welle zuvor noch total sorgenlos genießen. Nach dem Vorfall paddelte nämlich keiner der Pros mehr in den Lineup.

Bei den "The Search"- Expeditionen geht es darum neue Wellen zu finden. Viele von den Spots sind allerdings nur Profis zu empfehlen.
Bei den „The Search“- Expeditionen geht es darum neue Wellen zu finden. Viele von den Spots sind allerdings nur Profis zu empfehlen.