Am Donnerstag traf einer der größten Swells seit Jahren in Nias ein. Einem Surfer wäre das beinahe zum Verhängnis geworden.

Es war ein Monsterswell, der auf Bali…

angekündigt worden war. Doch natürlich würde der nicht ausschließlich Bali treffen, sondern ganz Indo. Also auch Nias, diese unglaubliche Tube, die sich etwa 2 Tagesreisen von Bali befindet. Koa Smith, ein Pro aus Hawaii, hatte die Vorhersage gesehen und war nach Nias aufgebrochen. „Er hatte Lust auf dicke Barrels“, meinte er. Doch der Trip verlief nicht wie geplant.

Die Bedingungen an diesem Tag

Es war groß, wenn auch nicht richtig gewaltig – zumindest für jemanden wie Koa. Aber nachdem er gerade 3 Wellen abbekommen hatte, tauchte ein Freakset am Horizont auf. Koa war in Position, dachte er zumindest. „Takeoff, dann pumpte ich einmal, zweimal und erkannte, dass ich zu tief war“, erinnert er sich. Danach weiß er nur noch, dass er kopfüber in der Tube herumflog, hart aufschlug und plötzlich Geigenmusik hörte. So ging das eine Weile, bis Koa etwas erschreckendes feststellte: Er war noch unter Wasser. „Nicht das Bewusstsein verlieren“, sagte er sich und arbeitete sich langsam nach oben. Am Strand gab er dann dieses Bild ab:

Danach

Koa war später am Donnerstag nicht surfen und wird es auch ein paar Tage nicht sein. Seitdem der vor 6 Jahren von einem Jetski überfahren wurde, weiß er, dass mit einer Gehirnerschütterung nicht zu spaßen ist. Aber am Strand war Koa dennoch und filmte seinen Kumpel Billy Kemper. So bekommen wir auch einen Eindruck über die Wellen an diesem Tag:

Lust auf einen richtigen Horrorwipeout? Dann bitte hier klicken.