Trouble: The Lisa Andersen Story

0

Lisa Andersons Geschichte erinnert einen unweigerlich an die Beatnik Generation und deren von Jack Kerouac verfasstes Manifest „On the road“. Amerika liebt seine Ausreißer Geschichten und so sind nicht von ungefähr Mark Twains „Huckleberry Finn“ und J.D. Salingers „The Catcher in the Rye“ die meist verkauften Bücher im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Weglaufen um anzukommen im Leben – diese Grundbewegung zieht sich wie ein roter Faden durch Andersons Leben. Sei es vor der kleinbürgerlichen Mutter und deren Vorurteilen über die Surfgemeinde und der ständig alkoholisierte Vater oder dem Freund, der vom Zufluchtsort zur Belastung wurde: Lisa rannte weg. Sie lebte lange Zeit auf der Straße, hatte ein Drogenproblem aber auch immer einen verdammt starken Willen.

Eine gekritzelte Nachricht wird wahr

Sie hinterließ ihrer Mutter eine Nachricht auf der geschrieben stand, dass sie auszieht, um die beste Surferin der Welt zu werden. Heute ist Lisa vierfacher World Champion.

Mit „Trouble“ gelingt dem Regisseur Chas Smith ein sensibler, sehr präzise komponierter Film, der eine wunderbare Balance zwischen Emotionalität und nüchterner Sachlichkeit findet. Smith arbeitet mit der notwendigen künstlerischen Distanz und genau deshalb gelingt ihm eine gestochen scharfe Dokumentation über das Leben einer Frau, das nicht minder spannend ist als die fiktiven Werke von Salinger oder Twain.

Der Film wird am 14.05.2019 released.