Was gibt es Neues zum Verschwinden von Pierre Agnès?

Fotocredit: Christophe Caroff (Mairie d'Hossegor)

Am Dienstag war das Boot von Quiksilver-Boss Pierre Agnès am Strand von Hossegor angespült worden. Seitdem fehlt von dem 54-Jährigen jede Spur. Heute findet in seinem Heimatort Capbreton eine Gedenkfeier statt.

Beitragsbild: Christophe Caroff (Mairie d’Hossegor) 

Was ist geschehen?

Am Dienstag hatte Pierre Agnès gegen 7.30 Uhr morgens den Hafen von Capbreton verlassen und nur zwei Stunden später wurde sein Boot nur ein paar Kilometer weiter nördlich am Strand von Hossegor angespült (wir berichteten). Seitdem fehlt von dem 54-Jährigen, der Global President der Boardriders-Gruppe (Quiksilver, Roxy, DC Shoes, Billabong) ist, jede Spur. Die Küstenwache leitete sofort Suchmaßnahmen an Land und im Wasser ein, die allerdings Mittwochnachmittag, also mehr als 24 Stunden nach seinem Verschwinden, eingestellt wurden. Laut Aussage der Behörden kann ein Mensch maximal 20 Stunden in dem momentan 13 Grad kalten Wasser überleben.

Wieso ist Pierre Agnès über Bord gegangen?

Einige Medien berichteten, dass er im Nebel die Hafeneinfahrt von Capbreton nicht gefunden hat und aus Versehen in den heftigen Shorebreak von La Graviere vor Hossegor geriet, wo sein Boot kenterte. Das halten wir für unwahrscheinlich, denn Pierre Agnès war ein echter Waterman, der in Capbreton aufgewachsen ist und die Gewässer und Bedingungen an der Küste besser als so mancher Fischer kannte. Was auf dem Meer geschehen ist, darüber können wir nur spekulieren. Ist er aus Versehen oder durch einen Herzinfarkt über Bord gegangen und sein Schnellboot einfach weitergefahren? Oder ist er im Nebel, der an diesem Morgen über dem Meer vor Hossegor lag, gegen ein Hindernis wie einen Baumstamm gefahren und sein Boot gekentert?

Besteht noch Hoffnung?

Leider kaum. Die Chance, Pierre Agnès noch lebend zu finden, geht gegen Null. In den letzten zwei Tagen zog zudem ein Sturmtief über Hossegor, das das Meer extrem aufwühlte. Die Strömung war unglaublich stark und die Wellen mehr als drei Meter groß. In solchen Bedingungen kann sich ein Mensch kaum über Wasser halten. Der Sohn von Pierre Agnès, Mathieu, gibt die Hoffnung trotzdem nicht auf. In einem herzzerreißenden Post auf Instagram schrieb er vor zwei Tagen, dass er bis zu seinem eigenen Tod nicht aufhören werde, seinen Vater zu suchen.

Der herzzereißende Post von Pierre Agnes Sohn Mathieu.
Der herzzereißende Post von Pierre Agnès’ Sohn Mathieu.

Die Surfwelt trauert um einen Freund

Die gesamte Surfwelt zeigt sich von dem Unglück tief bestürzt. Pierre Agnès, der früher selbst ein erfolgreicher Pro-Surfer war, hatte seine Karriere bei Quiksilver als Teammanager begonnen und im Laufe der Jahre viele heute erfolgreiche Surfer wie Kelly Slater, Jeremy Flores oder Leonardo Fioravanti begleitet.

Leonardo Fioravantis Post zum Verschwinden von Pierre Agnès.
Auch Kelly Slater zeigte sich tief betroffen.
Auch Kelly Slater zeigte sich tief betroffen.
Jeremy Flores verdankt laut eigener Aussage Pierre Agnes seine Karriere.
Jeremy Flores verdankt laut eigener Aussage Pierre Agnès seine Karriere.

Gedenkfeier in Capbreton

Heute, den 2. Februar, organisiert der Santocha Surfclub, dessen Präsident Pierre Agnes viele Jahre lang war, einen Gedenkmarsch am Strand von Santocha in Capbreton (18 bis 20 Uhr). Wer teilnehmen möchte, wird gebeten, keine Blumen, sondern Kerzen mitzubringen.