0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Was macht eigentlich Nic von Rupp? Barreln in Namibia!

VIDEOBESCHREIBUNG

Der Deutsch-Portugiese Nic von Rupp reist um die Welt und jagt die besten Barrels. So war Deutschlands begandetster Barrel Rider dieses Jahr unter anderem in Nias und auf den Mentawais und hat sich dort den Swell des Jahres abgeholt. Aber vor allem war er in Namibia.

Indonesien hat das Gesamtpaket: Es ist günstig, das paradisesisch türkise Wasser hat Badewannen Temperatur und die Wellen sind fantastisch, vor allem die Mentawais und Nias setzen in Sachen Perfektion immer wieder Maßstäbe.

Namibia wirkt da beinahe wie ein Gegenspieler: Dieses kalte, schokoladenbraune Wasser, hochfrequentiert von weißen Haien patroulliert, meistens noch von einer dicht wabernden Nebelmasse überzogen wirkt wenig einladend. Und auch aussenrum sieht es nicht viel besser aus. Ja, die Wüste ist schön, aber die Hitze unerbärmlich und der Strand lockt, übersät mit Sandfliegen, nicht unbedingt mit Badeatmosphäre. Und selbst sollte man sich für einen Sprung in das nicht besonders frohlockende Nass entscheiden, ist die Wahrscheinlichkeit, dass einen die reißende Strömung auf das offene Meer zieht relativ groß, Tot durch Ertinken -> keine besonders schöne Vorstellung!!!!

Doch dann sieht man diese Welle, diese einzigartige Welle, die wohl alles vorher je Gesehene in den Schatten stellt. Jeder Surfer, der die Left in Skeleton Bay bei guten Bedingungen erwischt hat, beschrieb sie als das Beste, was er wohl jemals gesurft ist.

Was Nic über diese Welle denkt, konnten wir nicht in Erfahrung bringen, er scheint sie aber sichtlich zu genießen.