Janina Zeitler und Lenny Weinhold sind die neuen Titelträger

Janina geht am Ende des zweitägigen Contests als Siegerin bei den Frauen hervor, bei den Männern ist es Lenny Weinhold. Es ist bereits Janinas dritter Sieg in Düsseldorf – und wenn man sich die Zukunftspläne der Wellenbauer ansieht, wird sie noch viele weitere Gelegenheiten haben, hier Titel zu holen. Vor Kurzem eröffneten Rainer und sein Team eine Welle in Tokio, arbeiten dort nun mit dem olympischen Komitee zusammen. Surfen wird ab 2020 eine von drei neuen Olympia-Disziplinen neben Skaten und Sportklettern sein. Der Wunsch: am Strand der Contest-Location eine stehende Welle für die Besucher aufbauen. Keine direkte Konkurrenz zum Meer eingehen. Denn das Meeres-Surfen ersetzen, das will und kann die City Wave nicht: „Unser Fokus ist auf dem Surfen in der stehenden Welle. Wir sehen das als eine eigene Disziplin des Surfens. Unabhängig vom Meer. Wir wollen nicht das Meer kopieren. Es gibt ja die Kelly-Slater-Welle und den Wave Garden, die versuchen ja, die Meereswelle zu kopieren und irgendwo ins Land zu bringen, eine laufende Welle. Das liegt uns fern.“

Verfasst wurde der Artikel von unserer Gastautorin Dana Marie Weise.