Wer hat die Big-Wave-Show des Monats gewonnen?

Rebel Sessions 2017 Prizegiving - photograph © Nic Bothma/Rebel Sessions 2017

Am 23. Oktober saßen einige der besten Big-Wave-Surfer der Welt im Lineup von Dungeons vor den Toren Kapstadts. Der Grund: 20-Fuß-Wellen und die Aussicht auf einen Award (und Scheck) bei der Rebel Sessions 2017. Jetzt stehen die Gewinner fest.

Der Contest

Wir haben bereits ausführlich über die Rebel Sessions, einen ganz besonderen Big-Wave-Contest berichtet. Nach langen Monaten ohne nennenswerten Swell erbarmte sich Wellengott Huey kurz vor Ende der offiziellen Waiting Period endlich und schickte 20 Fuß+ in Richtung Kapstadt. Der Startschuss für die Rebel Sessions. Am 23. Oktober paddelten 20 der weltbesten Big-Wave-Surfer im Morgengrauen in den Lineup von Dungeons und verbrachten die nächsten sieben Stunden damit, vor den Kameras der Fotografen und Filmer eine Bombe nach der nächsten zu reiten. Letztes Wochenende wurden nun die Gewinner der Rebel Sessions 2017 verkündet.

Consequences Award

Eigentlich musste jeder der 20 eingeladenen Surfer an diesem Tag einen harten Waschgang einstecken, denn Dungeons brach so groß und gemein wie selten. Am Ende entschieden die Judges aber, dass Dougal Patterson den Award für den Worst Wipeout verdient hatte. Was war passiert? Dougal war zu Beginn der Session in eine Monsterwelle gepaddelt, die sich aber im Laufe des Ritts in eine fiese Buckelpiste verwandelte. Dougal stürzte und wurde unter Tonnen von Wasser begraben. Hier der Videobeweis:

Motivation Award

Der ging an den Schweden Odd Persson. Odd war in den letzten Jahren oft in den Wintermonaten in Kapstadt und saß bei so gut wie jedem großen Swell im Lineup von Dungeons. Während der Rebel Sessions 2017 bewies der Rookie, dass er locker mit den „Big Names“ mithalten kann. Auch uns hat er mit diesem Clip von seinem Talent überzeugt:

Dedication Award

Der Award für den besten Waterman ging an Matt Bromley, der sich an diesem Tag die größten und besten Wellen schnappte. Der Kapstadt-Local darf sich über einen Scheck von ca. 3300 Euro freuen! Der folgende „Best Of“-Clip von Matt zeigt, dass er völlig zu recht die wichtigste Kategorie der Rebel Sessions gewonnen hat:

Inspiration Award

Die größte Welle surfte Mike Schlebach, der Dungeons seit vielen Jahren surft und sozusagen schon fast zum Inventar gehört. Hier der Videobeweis:

Ihr wollt wissen, wie die Wellen an diesem Tag aussahen? Hier könnt ihr euch durch unsere Gallery klicken und hier gibt es ein Dronenvideo vom 23. Oktober zu sehen.