WSL: Quiksilver & Roxy Pro Frankreich

    Gabriel in der Inside-Section.
    Gabriel in der Inside-Section.

    Die WSL startet in die nächste Runde! Vom 3. bis zum 13. Oktober findet vor der Küste Hossegors der 9. Stopp der Championship Tour statt – Hier erfahrt ihr alles, was ihr über das Event wissen solltet! 

    In Hossegor, Seignosse oder Capbreton in der Region „Les Landes“ wird auch in diesem Jahr ein Tourstopp der WSL eingelegt. In den Regionen um die Atlantikküste findet das erste von zwei europäischen Events statt.

    Die Vorjahresgewinner Julian Wilson und Courtney Conlogue starten mit großer Konkurrenz in ihre Titelverteidigung. Während bei dem Männern Gabriel Medina das aktuelle Jeep Leaderboard anführt, wird bei den Frauen Carissa Moore alles dafür geben, um ihre Pole Position zu verteidigen.

    Neben der ohnehin schon schwer zu vergebenden Favoritenrolle ist auch immer mit Kelly Slater zu rechnen. Besetzt er momentan zwar nur den 10. Platz im CT Ranking, hat er schon mehr als einmal bewiesen, dass er den Atlantik zu seinem Spielplatz machen kann!

    Wie sind die Bedingungen?

    Die Stadt im Südwesten von Frankreich dürfte jedem ein Begriff sein. Lockt der Küstenort im Sommer noch mit kleinen und überschaubaren Wellen die Surf Touristen an den Atlantik, entfacht erst der Herbst die echte Swell Power von Hossegor.

    La Graviere, die Eventlocation, gilt als eine der ersten und besten Breaks Europas. Sobald der Swell aus dem Westen die 225 km lange Küste erreicht, sind starke und bauchige Barrels bis zu 12 Fuß möglich. Ähnlich wie in Nazaré, sind Unterwasserschluchten der Grund für diese extremen Bedingungen.

    Der Lieblingsspot der WSL Aussies

    Historisch gesehen dominieren die Surfer aus Down Under die Atlantikküste. Seit dem ersten französischen Tourstopp 1987 gab es bereits 13 Siege für die Männer und unglaubliche 17 Siege für die Frauen aus Australien.

    Diesen Rekord unterstreicht der dreifacher WSL Gewinner Mick Fanning. Mit 4 Eventsiegen in Hossegor steht er unangefochten auf Platz 1 der Rakingliste. Bei den Frauen teilen sich Steph Gilmore (2012, 2011, 2008), Chelsea Georgeson (2006, 2005, 2003) und Layne Beachley (2002, 2000, 1995) mit jeweils drei Siegen die Krone.

    Erfahrt hier, warum die Profis der WSL die französischen Beachbreaks lieben!

    Preview 2019 Quiksilver & Roxy Pro France 

    Eine Live Übertragung des Events findet ihr hier!

     

    NO COMMENTS